Sonntag, 25. September 2016

Meine erste Beauty-Box: Rossmann "Schön für mich" September

Hallo,

ich kann es kaum glauben, aber ich halte tatsächlich meine allererste Beautybox in den Händen, genauer die Schön für Mich Box von Rossmann von September, die ich beim Newsletter gewonnen habe! Der reguläre Preis beträgt 5 Euro und sie ist nur bei Rossmann erhältlich.

Bisher hatte ich immer Zweifel, ob mein Geld bei so einer Überraschungsbox wirklich gut investiert ist, oder ob ich viele Sachen bekomme, die dann doch nur in den Tiefen meiner "Vorratsschränke" verschwinden. Lieber ein teures Teil, dass ich wirklich möchte, als viele Teile, die ich aber eigentlich nicht brauche (oder die vielleicht auf eine jüngere Zielgruppe ausgelegt sind) war mein bisheriges Motto. Die wenigen Boxen, an denen ich Interesse hatte, hab ich bisher immer aufgrund der Stückzahlbegrenzung nicht bekommen.

Umso gespannter war ich, die September Box von Rossmann zu öffnen, und kurzgesagt:
Ich bin sehr positiv überrascht, sowohl von der Aufmachung ansich, als auch über die Zusammenstellung der Produkte.


Schön für mich Box von Rossmann von September

Sie besteht aus einer schönen Verpackungsbox und neun in Seidenpapier eingeschlagenen Produkten:
  • Lavera  Basis Sensitiv Anti-Falten Feuchtigkeitscreme: Zu 100% zertifizierte Naturkosmetik frei von Silikonen, Paraffinen und Mineralöl. Wird getestet, ich bin gespannt.
  • Isana Young Bodysmoothie mit Rharbaberduft und Schimmer (LE): Der Rharbarberduft ist sehr authentisch, aber auch sehr stark. Die Creme selber ist leicht klebrig. Der Schimmer ist eher ein Glitzer, aber die Partikel sind recht klein, daher alltagstauglich. Ein "Mal-sehen-Produkt", das mir keinen Juhu-Schrei entlockt hat (wahrscheinlich ist dies so ein Produkt, das eher für eine jüngere Zielgruppe ist).
  • fenjal reichhaltiges Duschöl mit 8 Stunden Hydro-Effekt: fenjal Produkte werden meiner Meinung nach unterbewertet, ich hab bisher alles dieser Marke gemocht. Das Duschöl enthält eine innovatibe Kombi aus Traubenkernöl und rückfettenden Inhaltstoffen. Hier bin ich alterstechnisch voll im Zielgruppenspektrum ;) denke ich.
  • RdeL Young Gel-Look Nail Colour in Lazy Days: Gel-Like Nägel ganz ohne UV-Lampe. Die Farbe ist passend für den Herbst, ein taupiges Braun.
  • elmex Sensitive Professional: Eine Zahnpasta für schmerzempfindliche Zähne, die man auch mit den Fingern auf besonders schmerzempfindliche Zähne auftragen kann. Hab ich mir schon öfters gekauft, finde ich gut.
  • Alterra Feuchtigkeitshaarmaske Bio-Granatapfel und Bio-Aloe-Vera für trockenes und strapaziertes Haar: Ist ohne Silikone, und Haarmasken kann man immer gebrauchen. Aloe Produkte mag ich generell sehr gerne, daher bin ich sehr gespannt und hab mich über die Maske sehr gefreut.
  • batiste Trockenshampoo floral & flirty blush: Hatte ich schon und und batiste Trockenshampoos kaufe ich immer in allen Variationen nach, von daher kann ich es sehr gut gebrauchen und es wird keine Alibertleiche
  • Wellness & Beauty Handlotion mit Mandelmilch und Bambus-Extrakt: Ich liebe den Geruch dieser Linie. Zusätzlich ist die Handlotion in einem praktischen Spender, Volltreffer für mich.
  • Rival de Loop Contouring Palette: Ich besitze bisher noch keine Contouring Palette, daher bin ich sehr gespannt. Der erste Swatch dieser 3 Cremeprodukte war vielversprechend. 
Von den 9 Produkten finde ich 8 auf den ersten Blick sehr gut und brauchbar, lediglich den Bodysmoothie hätte ich nicht unbedingt gebraucht. Es ist einiges für den alltäglichen Hygienegebrauch dabei, plus dem sehr schönen Contouring Benefit.

Insgesamt finde ich das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut und würde sofort ein Abo für die "Schön-für mich" Box abschließen.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche, eure Andrea!

Sonntag, 18. September 2016

Einfach anzuwendende Selbstbräuner für strahlende Haut im Herbst

Hallo,

ich komme gerade aus meinem Dänemarkurlaub und habe dort durch die viele Zeit an der frischen Meeresluft eine gesunde, leichte Bräune bekommen. Angekommen im nasskalten Deutschland zeige ich euch heute zwei Produkte von Clarins und St. Tropez, mit denen man seine Bräune ohne ungesundes Solarium bis in den Winter beibehalten kann, und die zudem beide sehr einfach anzuwenden sind.

  • St. Tropez In Shower Tanning Lotion Gradual Tan (200 ml circa 20 Euro)

    Dieser In-Dusch Selbstbräuner ist für die Bräunungsdusche in den eigenen vier Wänden. Die Anwendung ist sehr einfach: Man wäscht oder peelt sich ganz normal unter der Dusche, dann cremt man seine nasse Haut mit dem Selbstbräuner (bei ausgestellter Dusche) in kreisförmigen Bewegungen ein, wartet 3 Minuten und duscht das Produkt wieder ab. Nach der Dusche beginnt der Selbstbräuner zu wirken. Das Ergebnis ist sehr natürlich, lässt sich aber bei regelmäßiger Anwendung gut aufbauen. Selbst ohne Peeling vorher wird das Ergebnis bei mir streifenfrei und regelmäßig. Der Geruch des Produkts selber ist dezent nach Mandel, der typische Selbstbräunergeruch ist minimal und stellt sich bei mir nach ca 1 Stunde ein. Verfärbungen an meiner Kleidung hatte ich bisher noch nicht.
    Einziger Nachteil: 3 Minuten können einem mitunter etwas lang vorkommen, man sollte das Produkt aber wirklich solange wirken lassen, ansonsten sieht man keine Färbung der Haut.
  •  Clarins Radiance-Plus Golden Glow Booster (15 ml ca 25 Euro)

    Dieses Selbstbräuner-Konzentrat zum Mischen mit der Körperpflege ist mein momentaner Liebling. Auch hier ist die Anwendung sehr simpel:
    Man nimmt seine Bodylotion oder auch seine Sonnencreme in der üblichen Menge auf die Hand, entnimmt 4 bis 6 Tropfen aus der einfach dosierbaren Clarinsflasche zu der Lotion, vermischt beides in den Handflächen und trägt es auf den Körper auf.
    Das Konzentrat pur riecht leicht nach Alkohol, der Selbstbräunergeruch nach einer Stunde ist etwas stärker als bei dem St. Tropez Produkt, das Ergebnis ist aber auch intensiver.
    Einziger Nachteil hier: Weiße Unterwäsche kann sich verfärben.

    Selbstbräuner für Einsteiger von Clarins und St. Tropez

    Beide Produkte sind sehr gut für Selbstbräunungseinsteiger geeignet, da sie auch ohne aufwändige Vorbereitungen wie Peeling etc. keine Ränder und Streifen hinterlassen, und die Tönung der Haut sich langsam aufbaut.

    Wenn ich mich für eines der beiden Produkte entscheiden müsste, wäre es das Clarins Konzentrat, da die Anwendung noch einen kleines Stück einfacher ist, und ich die 3 Minuten ohne laufendes Wasser in der Dusche manchmal als kalt empfinde. Iss so, was soll ich es leugnen ;)

    Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche, eure Andrea!