Sonntag, 24. April 2016

Quick-Tipp: Ardell Deluxe Pack (LE)

Hallo,

ich bestaune immer Menschen, die volle, lange und schön gebogene Wimpern haben, egal ob von Natur aus, oder nachgeholfen. Es gibt ja wirklich viele Hilfsmittel, aber ich erinnere mich noch immer sehr ungerne und mit Grauen an meine Wimpernfärbe-Erfahrungen. Irgendwann hat es angefangen zu brennen, automatisch hab ich die Augen fester zusammengekniffen, und immer schlimmer wurde es. Wer schön sein will muss leiden heisst es zwar, aber nööö, ohne mich, da bin ich raus. Vielleicht ist dieses Wimperntrauma auch der Grund, warum ich mich nicht an Wimpernseren herantraue und generell eher vorsichtig bin, wenn es rund um das Thema Wimpern geht.

Trotzallem gibt es aber heute einen schnellen Quicktipp zum Thema Wimpern von mir:

Ich habe bisher noch nie künstliche Wimpern benutzt (denn da ist ja Kleber am Auge zu benutzen, Hallo Wimperntrauma), aber dieses Komplettset von Ardell hat mich direkt angesprochen, als ich es bei Douglas gesehen habe.

Das Deluxe Set enthält nämlich alles, was ein "Wimpern-Anfänger" für einen dramatischen Augenaufschlag braucht. Neben zwei Paar 110er Echthaar-Wimpern ist eine Wimpernpinzette enthalten, und eine kleine Tube DUO Wimpernkleber mit immerhin 2,5 Gramm Inhalt.
Der Kleber ist in der Clear-White Variante.

Ardell Deluxe Pack, Elle Wimpernzange, Maybelline The Rocket

Das Set ist wohl limitiert, der reguläre Preis bei Douglas liegt bei 14,99 Euro. Andere Shops bieten dieses Set für unter 10 Euro an. Bei Douglas würde ein Einzelpaar Wimpern alleine 7,99 Euro kosten, von daher ist es meiner Meinung nach ein guter Preis für dieses Einsteigerset.

Ardell Deluxe Pack
Das Wimpernband sieht mega dünn aus, was das Ankleben bestimmt erleichtert, da es dadurch nicht starr ist, sondern sich verbiegen lässt. Getragen hab ich sie noch nicht, so spontan weiß ich auch ehrlich gesagt nicht, zu welcher Gelegenheit das mal passieren wird, aber ich werde berichten!

Genießt den Rest vom Sonntag und habt einen guten Start in die Woche, eure Andrea!


Sonntag, 10. April 2016

Meine Tops und Flops von Nivea

Hallo,

heute wird es blau auf Mescaleraswelt. Es geht nämlich um Nivea.
Nivea gehört zu den Marken, die mich seit der Kindheit begleiten. Im Bad meiner Eltern steht seit ich denken kann immer ein Pott der blauen Niveacreme, und auch ich habe in den letzten Jahren durchgehend immer mindestens ein Niveaprodukt im Haus gehabt.

Heute beim Duschen ist mir aufgefallen, dass es momentan sogar mehrere Sachen sind, die ich von Nivea in Benutzung habe. Einige habe ich bereits mehrfach nachgekauft, manche sind keine Nachkaufkanditaten. Was ich benutze, mag oder auch nicht mag, möchte ich euch heute kurz berichten. Und um es direkt klarzustellen, ich habe alles selber gekauft bis auf den Rasierer, den habe ich bei Rossmann gewonnen :)

Meine Nivea Produkte
  • Nivea natural oil for dry skin Duschöl: Eine Freundin von mir liebt dieses Duschöl total, für mich ist es ein "Naja"-Produkt. Die Pflegewirkung ist zwar ganz gut und man merkt, dass 55 % natürliche Öle enthalten sind, aber mir fehlt trotzdem das Besondere an diesem Öl. Der Geruch ist neutral, also nicht der typische Niveageruch, die Haut fühlt sich weich an, aber Eincremen muss ich trotz allem. Für mich ist es ein typisches Winterprodukt ohne großen Wellness Faktor.
  • Nivea creme care Cremebad: Ich bin eigentlich ein Badesalz-Fan, aber dieses Schaumbad hat mich überzeugt. Mit wenig Produkt bekommt man Unmengen gut riechenden, lang anhaltenden Schaum, der die Haut nicht austrocknet. Für mich ein Topprodukt.
  • Nivea creme care Duschgel: Dieses Duschgel habe ich schon nachgekauft. Kaufgrund ist hier definitiv der typische Niveageruch. Ansonsten macht es nicht mehr oder weniger als andere Duschgele.
  • Nivea fresh natural Deoroller: Ein Deo ohne Aluminium und Alkohol. Ich habe es schon mehrfach nachgekauft, denn für ein Deo ohne ACH wirkt es bei mir recht gut, zumindest unter Normalbedingungen.
  • Nivea Cellular Perfekt Skin perfektionierendes Tagesfluid LSF 15: Hiervon hatte ich ein Pröbchen, und dieses Pröbchen hat mich so überzeugt, dass ich die Fullsize gekauft habe. Ich würde sagen, dieses Produkt ist eine Art getönte Tagescreme der neueren Generation. Es enthält hauttonanpassende Pigmente und Lumicinol, soll Poren verfeinern und die Haut zum Strahlen bringen. Ich finde wirklich, dass die Haut sofort ebenmäßiger und strahlender aussieht, und sich auch gut anfühlt. Leider vertrage ich es aber nicht, wenn ich es mehrere Tage hintereinander benutze. Wahrscheinlich liegt es an dem enthaltenen Silikonöl. Wer keine starke Abdeckung braucht, und ein schnelles Morgenprodukt sucht (Pflege, Perfektionierung, LSF), sollte es sich mal anschauen. Aber Vorsicht: Es riecht recht stark, nicht unangenehm, aber für ein Gesichtsprodukt doch auffallend blumig.
  • Nivea EdT: Entweder liebt man den klassischen Niveacremegeruch, oder man liebt ihn nicht. Ich liebe ihn, und hab schon einen Blogpost darüber geschrieben. Leider hält der Geruch nicht lange an mir.
  • Nivea protect & care Deo: Dieses dunkelblaue Sprühdeo ist auch ohne Alkohol und ACH. Die dunkelblaue Verpackung sagt uns, es riecht nach dem Nivea Creme Duft. Allerdings wirklich nur sehr dezent. Von der Wirkung überzeugt es mich nicht, da bleibe ich lieber bei dem fresh natural Deoroller.
  • Nivea Protect & Shave Schwinggelenk-Rasierer: Auch dieser Rasierer wird mit dem einzigartigen Geruch von Nivea beworben, denn der ist in dem Pflegepad, das einen schützenden Gleitfilm auf der Haut bildet, enthalten. Das Schwinggelenk passt sich den Körperkonturen an und die 5 Klingen sollen eine glatte Rasur ermöglichen. Die Klingen kann man übrigens auswechseln. Der Rasierer ist in Ordnung, mir persönlich aber zu filigran. Da mag ich meinen Wilkinson Sword Intuition Rasierer lieber (den gibt es übrigens ab morgen bei Rossmann im Angebot, wie jedes Jahr einmal vor dem Sommer). Eine weitere Meinung zum Rasierer findet ihr übrigens bei Camerakind.
Mein Nivea Fazit: Durchwachsener, als ich gedacht hätte. Wenn Nivea, dann für mich bei der Körperpflege. Die Badeprodukte finde ich super, auch bei den Deo´s und Bodylotions bin ich meist sehr zufrieden. Gesichtsprodukte werde ich vermutlich keine mehr kaufen, da ich mit den Inhaltsstoffen nicht zurecht komme.
Auf meiner Wunschliste steht noch die Kakao In-Dusch-Bodylotion und eine Nivea Duftkerze.

Habt ihr einen Nivea-Liebling, den ich noch tetsten sollte? Dann lasst es mich bitte unbedingt wissen.

Ich wünsche euch morgen einen guten Start in die neue Woche, eure Andrea!



    Samstag, 2. April 2016

    Spring Moments mit M. Asam

    Hallo,

    was habe ich darauf gewartet.
    Gestern noch Regenschauer ohne Ende und ekelig kalter Wind, so dass die Gummistiefel zum Einsatz kamen, und heute dagegen hab ich schon vorm Aufstehen die Sonne durch die Spalten der Jalousie hervorblitzen sehen. Nach einer Gassirunde mit Peachi wurde es dann endlich Zeit, meine Winterdüfte einzumotten und die frischen Sommerdüfte rauszukramen.

    Im Winter duftet es bei mir warm und karamellig, wenn es draußen aber hell und bunt wird, mag ich es blumig, frisch und leicht. M. Asam Produkte kennt ihr bereits von mir. Meine Dusche ist ausgestattet mit mehreren der berühmt berüchtigten Peelings, die in den riesigen 600 ml Pötten und den gefühlt 100 unterschiedlichen, wunderbaren Duftrichtungen.

    Passend zum Frühling gibt es die neue Duftlinie Spring Moments von M. Asam, die jetzt meine Trüffel Karamell Linie die nächsten Monate ablösen wird.

    Spring Moments von M. Asam
    Alleine die Farben der Verpackung bringen mich und mein Bad in Frühlingsstimmung: zartes Hellgrün kombiniert mit Pastellblau und Weiß. 2 Produkte durfte ich testen, das Eau de Parfüm und die Körpercreme:

    Spring Moments Eau de Parfüm* (100 ml 19,75 Euro)
    Das Parfüm ist sehr leicht und unaufdringlich. Als erstes nimmt man einen fruchtigen Geruch wahr, nach Brombeere und Birne, ganz leicht nach Zitrone. Der blumige Anteil erinnert an Iris, Jasmin und Blauregen. Wärme bekommt der Duft von weißem Moschus und Amber.
    Wer auch im Sommer auf stark riechendes Parfüm setzt ist hier falsch bedient, denn es ist zart und eine Überdosierung ist glaube ich fast unmöglich. Nach dem Duschen auf den noch feuchten Körper aufgesprüht fühlt man sich direkt frisch, wach und bereit für einen Frühjahrsspaziergang zum See. Im Laufe des Tages muss ich allerdings mehrmals nachsprühen, wenn ich was riechen möchen. Bei 100 ml für den fairen Preis von unter 20 Euro aber kein großer Minuspunkt.

    Spring Moments Körpercreme* (500 ml 19,75 Euro)
    Eine große Dose, diesmal aber nicht mit Peeling, sondern mit verwöhnender Körpercreme. Die Inhaltsstoffe bei M. Asam hören sich immer toll an: kaltgepresstes Traubenkernöl, Vitamin E, Mandelöl, Kakao- und Sheabutter versprechen eine sehr gut pflegende Creme. Die Konsistenz ist interessant, sehr sahnig, überhaupt nicht schwer oder aber zu dünn. Sie zieht sofort ein und die Haut fühlt sich direkt samtig glatt an. Den Geruch nehme ich anders wahr, als bei dem Parfüm. Wegen des Geruchs würde ich die Creme nicht unbedingt kaufen, sie riecht weniger frisch (wahrscheinlich auch wegen der Kakao- und Sheabutter), aber der Auftrag und das Hautgefühl können mich absolut überzeugen.

    Die Spring Moments bath & body Pflegelinie ist seit März online unter www.asambeauty.com erhältlich. Dort kann man schön stöbern und findet (leider) meist auch irgendwas.
    Spannend finde ich den "Produktdesigner" und auch die Rubrik "Outlet". Dort ist momentan mein Tropic Cherry Peeling für 12,50 Euro im Sale, das ich euch letztes Jahr hier vorgestellt hab, wo es um meinen 3-Stufen-Plan für Sommerbeine ging.

    Ich wünsche euch ein sommerliches Wochenende und mach mich jetzt mal auf den Weg zur Arbeit!

    Liebe Grüße, eure Andrea! 



    * Produkt wurde mir kosten- und bedingunslos als PR-Sample zur Verfügung gestellt.