Samstag, 21. Februar 2015

Neues Lippenspielzeug: Clarins Eclat Minute Huile Comfort 02

Hallo,
was war ich neugierig, und was hat mich das "Limitiert" noch neugieriger gemacht. Und als Douglas an Valentinstag dann noch ein Geschenk draufgepackt hat, hats natürlich ausgesetzt und klick...bestellt.
Das Objekt der Begierde: das Clarins Lippenpflegeöl in der limitierten getönten Raspberry-Variante, auch genannt Eclat Minute Huile Confort Levres.

Clarins Lippenpflege-Öl

Die 7 ml Luxuslippenpflege enthält Öle aus Haselnuss, Erdbeere und Jojoba, das Produkt riecht und schmeckt leicht süß nach roten Früchten. Versprochen wird ein aufpolsternder Glanzeffekt ohne klebrige Rückstände und das Produkt kann alleine oder über einem Lippenstift angewendet werden.

Meine Meinung:
Die Verpackung ist schnörkellos, durch den goldenen Deckel und die Aufschrift bekommt sie einen Hauch Luxus. Der Applikator ist groß, wie erwartet und von Clarins gewöhnt sehr angenehm weich und gibt die richtige Menge Produkt ab. Auch das Rausziehen des Applikators über einen Abstreifer geht ohne Klecker- und Schmiererei, so dass das Produkt ohne Sorge in der Handtasche liegen kann, ohne an den Rändern auszulaufen.
Der Auftrag geht spielend leicht und man hat sofort ein angenehmes, gepflegtes Gefühl auf den Lippen, keineswegs ölig wie erwartet, sondern meiner Meinung nach dann doch am ehestens leicht klebrig, in etwa wie wenn man Honig aufträgt. Man spürt das Produkt auf den Lippen, und das ca 2 Stunden lang, dann merke ich das Produkt selbst nicht mehr, aber noch das gepflegte Gefühl.

Der optische Effekt ist wie bei einem normalen Gloss. Lippenfältchen sehen geglättet aus, und durch die Lichtreflexion wirken die Lippen etwas praller. Die schöne rosa Raspberry Tönung sieht man aufgetragen allerdings kaum bis gar nicht, hier hatte ich etwas mehr "my lips but better" erwartet.

Clarins Eclat Minute Huile Confort Raspberry
Kaufempfehlung?
Der Preis in den unterschiedlichen Onlinestores schwankt, meist liegt er aber ohne irgendwelche Rabattaktionen bei ca. 22 Euro. Wer bereit ist, für eine hochwertige Lippenpflege den doch nicht geringen Preis auszugeben und keine Farbabgabe auf den Lippen erwartet, ist mit dem Produkt gut versorgt. Beachten müsst ihr allerdings, dass auch Parfüm enthalten ist, was für eine Lippenpflege in meinen Augen nicht unbedingt ein Pluspunkt ist.
Die getönte Raspberry Variante ist limitiert, da die Tönung aber kaum zu sehen ist, müsst ihr euch nicht unter Zeitdruck gesetzt fühlen ;) Die ungetönte Variante geht ins Standartsortiment und wird eine ähnlich gute Pflegewirkung haben. Generell würde ich wahrscheinlich eher zu den neuen Clarins Lipbalms tendieren in der Hoffnung, dass sich dort Pflege und Tönung mehr die Waage halten. Und auch der Lippenpflegestift mit der gepunkteten Verpackung reizt mich. Dafür, das Lippenprodukte eigentlich nicht so meine Sparte sind, hat Clarins doch einiges richtig gemacht, um meinen Jagdinstinkt zu entfachen!

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, eure Andrea!


PS:
Ich glaube an die Wirkung unperfekter Fotos...sorry, ihr wisst ich hab weder eine Softbox noch bearbeite ich meine Fotos irgendwie...

Sonntag, 15. Februar 2015

Immer wieder Sonntags

Hallo,

heute ist wieder Sonntag, die Woche und der Monat sind schon quasi wieder vorbei und ich habe den Eindruck, dass die Zeit und das Jahr im Affenzahn an mir vorbeirauschen. Meine Eltern sagen immer je älter man wird, umso schneller vergeht die Zeit, aber dass kann doch nicht schon jetzt losgehen, oder?
Genug auf höchstem Niveau philosophiert, heute kurz und bündig 10 mal "ge..." zum Sonntag:

gesehen: Gone Girl. Das Buch von Gillian Flynn hatte ich euch hier vorgestellt, und ich war sehr gespannt darauf, wie man die Zeitsprünge darstellt. Der Film war wirklich sehr nah am Buch, aber wie immer wenn ich sowohl Buch als auch Film konsumiere, fand ich das Buch besser. Die eigene Phantasie ist eben doch meist detaillierter und spannender.

gelesen: Einen neuentdeckten Thriller-Autor: Harlan Coben. "Kein Sterbenswort" und "In seinen Händen" hab ich gelesen. Besonders "Kein Sterbenswort" kann ich empfehlen. Ähnlich wie bei Gone Girl geht es um eine verschwundene Frau, und wie meist wird der Ehemann verdächtigt. Dieser leidet sehr unter dem Verschwinden seiner Frau und bekommt plötzlich anonyme Nachrichten. Coben schreibt gut, schreibt glaubwürdig und man mag die Protogonisten. Hab mir schon Buch 3 von ihm zugelegt, zum vollen Preis und ohne Warten auf den Grabbeltisch, das will bei mir was heißen.

gehört: Meinen Liebling Xavier (Naidoo) mit Tanzort. Letztes Jahr live in Calden gehört, hat sich dieser Song direkt ins Gehirn gebrannt, obwohl es nicht der typische Xavier Style ist.

getan: Neben dem ganzen alltäglichen Wahnsinn war ich seit langem mal wieder im Ritzenhoff Outlet in Westheim. Dort gibt es hauptsächlich Geschirr, Gläser und Küchenkram. Wer außergewöhnliches Geschirr sucht und bereit ist, trotz der reduzierten Outletpreise Geld zu investieren, sollte dort mal vorbeigucken.

gegessen: Ich bin ich einer Avocado-mit-Senf-Phase. Ich habe Avocados eigentlich immer abstoßend gefunden, dann hab ich sie mal mit Senf gegessen, und momentan muss ich mich sogar eher bremsen, nicht jeden Tag eine zu essen.

getrunken: Erstaunlicherweise mal wenig Grüntee, dafür umso mehr Schwarztee.

gedacht: Wie ein paar Tulpen und etwas Gelb Frühling in die Wohnung zaubern können, Wahnsinn.


Vase Ikea, Schale Ritzenhoff Koi, Kissen gelb Schneider (Sonderpostenmark)

gekauft: Eine kleine Schale (siehe Bild oben, ehrlich gesagt bin ich am überlegen, ob das wohl in Wirklichkeit ein Soßengießer ist) und 2 Tassen bei Ritzenhoff, und beautytechnisch das getönte und limitierte Clarins Lippenöl bei Douglas Online, auf das ich schon so gespannt bin.

Kerzen H&M, Bild Rewe Fotowelt

geklickt: Rewe Fotowelt. Da gab es eine Gutscheinaktion, bei der man ein Foto auf Leinwand ziehen lassen konnte und nur den Versand zahlen brauchte. Motiv? Natürlich Peachi (siehe Bild oben im Hintergrund). Peachi findet es übrigens gar nicht schön und bellt das eigene Bild ständig an, das kleine Biest.


gewünscht: Mehr Energie und weniger Schlappheit, zusätzlich mehr Entscheidungsfreude. Ich überlege an jeder Kleinigkeit ewig lange dran herum, das ist ein Zeitfresser.

So, wieder ein paar Verrücktheiten preisgegeben, ich wünsche euch noch einen entspannten Sonntag und einen guten Start in die neue Woche, eure Andrea!


Sonntag, 8. Februar 2015

Roger & Gallet Fleur d´Osmanthus Fresh Fragrant Water

Hallo,
relativ neu in meiner Duftsammlung ist das Fleur d´Osmanthus Fresh Fragrant Water von Roger & Gallet. Genau genommen ist er Weihnachten bei mir eingezogen und wurde seitdem gut benutzt, so dass ich euch jetzt ein kleines Fazit geben kann. Meine beautyvollen Weihnachtsgeschenke seht ihr nochmal hier.
Auf den Duft aufmerksam geworden bin ich letztes Jahr vorletztes Jahr duch meinen Vichy Adventskalender, in dem eine Probe von dem Duft war, und der mich sehr beeindruckt hat. Inzwischen bekommt man den Duft und den Rest der Produktlinie nicht nur in der Apotheke, sondern z.B. auch bei Douglas.
 
Roger & Gallet

Der Duft soll inspiriert sein vom "Garten Eden" Chinas und enthält ätherische Öle aus z.B. der Mandarine und auch Grapefruit.

Der Duft ist ganz klar ein "Gute-Laune-Duft", der am Besten für die wärmere Jahreszeit geeignet ist. Man darf ihn sich aber nicht nur einfach zitrisch vorstellen, dann würde ich ihn nämlich nicht mögen und dann würde man dem Duft auch nicht gerecht werden, denn er hat auch Blüten- und Holzanteile. Am Anfang riecht man Mandarine heraus, aber auch mit einem Hauch warmer Rose. Er verändert sich dann aber an mir, so dass ich zwischendurch an Äpfel erinnert werde oder auch an den Geruch von dampfenden (aromatiesiertem Grün-)Tee. Generell bleibt er aber blumig frisch und nicht aufdringlich, so dass er gut an der Arbeit und auch in der Freizeit tragbar ist. Ich finde er ist generell den Marc Jacobs Daisy Düften recht ähnlich.

Der Flacon ist recht schlicht, nichts, was sich dekorativ im Regal macht, aber das Glas wirkt sehr robust und dick, so dass man ihn gut z.B. in der Sport- oder Handtasche transportieren kann, ohne Angst haben zu müssen, dass er zerbricht.

Die Haltbarkeit des Duftes ist leider bei mir ein Problem. Es ist ein Fresh Fragrant Water, dass ich in die Kategorie Bodyspray einordnen würde. Nach dem Duschen aufgesprüht, fühlt man sich mit diesem Duft frischer und wacher, nach ca 2 Stunden rieche ich auf der Haut aber nichts mehr. Ich habe allerdings den Eindruck, dasss er auf Textilien besser haftet.

Bei Douglas kosten 30 ml circa 20 Euro und ein Auge geworfen habe ich auf das Körperöl aus derselben Linie.

Kennt ihr die Marke Roger & Gallet und habt vielleicht Düfte aus den anderen Linien ausprobiert? Falls ihr Erfahrungen habt, würd mich das sehr interessieren.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche morgen, eure Andrea!

Montag, 2. Februar 2015

Quicktipp: Duftkerze von Lidl

Hallo,
heute habe ich mal wieder eine kleine Kaufempfehlung für die Kerzenjunkies unter euch:
Bei Lidl gibt es diese Woche Duftkerzen der Marke Melinera im Angebot, u.a. welche mit "White Moss & Cotton Fresh" Geruch.

Duftkerze von Lidl
Melinera Duftkerze

Über das Brennverhalten kann ich euch noch nichts sagen, aber die Kerze selbst ist in einem weiß satiniertem Glas ohne irgendwelche Aufdrucke und riecht sehr angenehm sauber wie frisch gewaschene Wäsche. Der Preis liegt bei 1,29 Euro.

Auf dem Umkarton steht, dass die Kerze RAL-Qualität hat, bestes Abbrandverhalten zeigt und alle Inhaltsstoffe geprüft sind. Über die Brenndauer oder Grammanzahl finde ich leider nichts, aber für den Preis kann man glaube ich nichts verkehrt machen. Wahrscheinlich muss man recht schnell sein, wenn ihr Interesse habt also schnell los. Salzkristallleuchten gibt es übrigens auch...

Eine schöne schneeweiße Woche wünscht euch Andrea!