Freitag, 28. Dezember 2012

Mega Sale und Konsumrausch

Ich glaube ich war dieses Jahr zum ersten Mal direkt nach Weihnachten zum Shoppen in der großen Stadt (heisst für mich Kassel). Sowas von reduzierte Sachen und Menschen im Rausch, es war unglaublich.

Es war ein sehr ergiebiger Tag, trotz allem stellen sich mir nach dem heutigen Tag aber ein paar Fragen:
  • Wie kann es sein, dass Oberteile teilweise für 3 Euro verkauft werden und wer kann dann überhaupt noch was daran verdienen?
  • Wie kann es sein, dass teure Markenartikel plötzlich auf die Hälfte reduziert werden und sonst aber so teuer sind?
  • Und hat man nicht irgendwann einfach genug im Schrank und das Gefühl jagen zu müssen, müsste vorbei sein, vor allem nach Weihnachten? Fragen über Fragen.

Auf dem Bild seht ihr die Dinge, die ich mir zum vollen Preis nicht gekauft hätten, da eigentlich weder Nieten und schon gar nicht Totenköpfe mein Geschmack sind. Aber die reduzierten Preise verführen dann auch zu solchen Spontankäufen. Das mit den Totenköpfen ist übrigens eine Clutch aus Wildleder, die ich als Kosmetiktäschchen benutzen möchte (Zara). Das vorne im Bild ist ein Armreif (H&M).


Mein Kauf des Tages war eine Gaastra Bluse zum fast halben Preis, die allerdings schon zum Trocknen auf der Leine hängt. Und ausnahmsweise tatsächlich weder Kerzen (obwohl die Weihnachtskerzen von Yankee Candle reduziert waren) noch Kosmetik, yeah!

Habt ihr zugeschnappt?? Andrea.

Donnerstag, 27. Dezember 2012

Nach Weihnachten ist vor Weihnachten!

Ich habe zugegebener Maßen einige merkwürdige Eigenschaften, ein großer Dank an dieser Stelle an alle, die mich trotzdem mögen!
Eine Sachen, auf die ich mich zur Weihnachtszeit immer total freue, ist der erste Werktag nach Weihnachten, wenn es 50% Rabatt auf Weihnachtdeko gibt. Ich bin ja eigentlich der Meinung, dass Besitz immer auch belastet, aber ich kann es nicht lassen.
Direkt nach dem Nachtdient ging es dann also kurz zum Dekokauf. Ich habe mich wirklich zurück gehalten, aber es ist ja tatsächlich so, nach Weihnachten ist vor Weihnachten, und mein Baum hat nächsten Jahr ein paar hübsch kitschige Kugeln mehr, und ein Nikolaus (irgendwie habe ich beim letzten Post gemerkt, dass ich die scheinbar sammle, ohne was davon zu wissen), ein silberner Hirsch, ein paar dicke rote Kerzen und ein Haus für ein Teelicht durften mit.






Ich LIEBE Weihnachtseko!! Andrea.

Mittwoch, 26. Dezember 2012

Weihnachten

 
Weihnachten ist leider schon wieder schneller vorbei als geplant, weil ich gleich an der Arbeit mit einem Nachtdienst einspringen muss. Ein paar Bilder wollte ich euch aber noch zeigen. Jedes Jahr wieder nehme ich mir vor, alles stilvoll und reduziert zu dekorieren, aber irgendwie wird es dann doch immer mehr als eigentlich vorgesehen und statt silber dann doch wieder viel Rot. Aber wenigstens der Baum wurde dieses Jahr ganz ungewöhnlich wenig geschmückt...aus Zeitmangel.
 




 
 
 
 



Auf dem letzten Bild seht ihr eines meiner Weihnachtshighlights:
Der liebe F. war bei einem Schnellimbiss Essen und hat an mich gedacht, als er die Tasse gesehen hat! Ich finde sie toll, vielen Dank!

Viel Spass allen, die sich morgen in den Weihnachts-Sale wagen!! Viele Grüße, Andrea

Montag, 24. Dezember 2012

Heilig Abend

Obwohl es erst der Nachmittag des Heilig Abend ist, habe ich mir selber schon mal eine Yankee Candle (zum Schnäppchen-Sale-Preis) gegönnt. Ich finde es immer so schade sie anzuzünden, aber da es ein Weihnachtsgeruch ist...wenn nicht jetzt, wann dann! Und passenderweise heisst sie "White Christmas", ich hätte es doch so gerne white, aber das wird wohl nix mehr heute.
 

Und ein paar Geschenke von lieben Freunden gab es auch schon, die ihren Platz unter unserem Weihnachtsbaum gefunden haben.


Jetzt trudelt die Familie ein, nachher gibt es Essen und tatsächlich wird bei uns auch gesunken. Schräg, schief, mit fehlendem Textwissen und brummendem Opa, aber es macht Spaß und ist bei uns Tradition. Danach gibt es Bescherung und gemütliches Beisammensein.

Ich wünsche euch allen schöne Stunden im Kreise eurer Liebsten! Eure Andrea.

Sonntag, 23. Dezember 2012

Worth the Hype? Moroccanoil

Vor ich glaube ungefähr einem Jahr saß ich beim Frisör und sah es im Regal stehen: Die hellblaue Verpackung mit dem orangen M darauf. Moroccanoil.

Da ich es vorher wie immer in Videos und auf Blogs gesehen hatte (und es dort wirklich heiß gelobt wurde) war ich total begeistert, dass es quasi direkt zugänglich beim Frisör zum Kauf stand, und natürlich wurde nach dem Schwärmen meiner Frisörin auch gleich eine kleine Flasche mit 25 ml mitgenommen, bzw. wie immer für einen nicht gerade Schnäppchenpreis von ca 10 Euro gekauft.

Auf der Packung steht, dass Morroccanoil die einzigartige Eigenschaft hat, sofort ins Haar einzuziehen und so für sofortigen Glanz und lang anhaltende Pflege zu sorgen, ohne Rückstände zu hinterlassen. Es ist für alle Haartypen geeignet.

Da das Fläschchen noch immer über die Hälfte voll ist könnt ihr euch wahrscheinlich schon denken, wie mein Urteil ausfallen wird...

Die erste Ernüchterung brachte der Blick auf die Inhaltsstoffe. Es ist zwar ohne Alkohol, dafür voller Silikonöle (auch die "bösen") und sogar Parfüm. Ob es damit wirklich eine hohe Pflegewirkung erreichen kann ist für mich fraglich, allerdings glänzt das Haar wirklich toll, poröse Stellen werden wie gekittet und der leicht süßliche Geruch ist auch sehr angenehm. Es erinnert mich an Haarspitzenfluid, nur dass sich das Haar samtiger anfühlt.
Man kann es im feuchten Haar anwenden, aber auch in die trockenen Spitzen geben.
Mit der Dosierung muss man aufpassen, man braucht wirklich nur einen Tropfen, was bei der relativ großen Öffnung des kleinen Glasfläschchens schwer zu dosieren ist. Erwischt man zuviel, ist der Grad zwischen glänzendem und fettigen Haar relativ schmal. Ich habe leider öfters das Problem, dass ich zuviel erwische, und mein Haar einen Tag später speckig aussieht, obwohl ich das Produkt nur in die Spitzen auftrage. Ich denke beim Bürsten verteilt man automatisch Reste bis an den Ansatz. Allerdings spricht das natürlich für die Ergiebigkeit, was den Preis wieder relativiert.



Ein paar Wochen nach meinem Kauf zogen viele Firmen mit Haarölen nach und es wurde ein ziemlicher Boom. Inzwischen kann man schon für wenig Geld in der Drogerie ein Haaröl bekommen.

Ich glaube ich bin generell kein Haaröltyp. Wenn ich mir nochmal eines zulegen würde, wäre es aber definitiv eines ohne Silikone, was es auch gibt, z.B. von alverde oder Weleda. Am liebsten wäre mir aber, meine Haare würden schon nach einer (silikonfreien) Spülung so gesund aussehen, dass sie nichts weiter brauchen.

Wenn man einfach nur gesund aussehendes Haar möchte und bereit ist, dafür einen etwas höheren Preis zu zahlen, der ist bei diesem Öl richtig aufgehoben. Wer aber nicht nur gesund aussehendes, sonders auch tatsächlich gesundes Haar bekommen möchte, der sollte einen Blick auf die Inhaltstoffe werfen und sich nach was anderem umschauen.

Für mich also leider wieder nicht worth the hype!

Einen schönen Abend wünscht euch Andrea!

Freitag, 21. Dezember 2012

Worth the Hype? MAC Mineralized Skinfinish Natural

Ich bin ein großer Puderfan. Kein Tag, an dem ich ohne eine zumindest kleine Schicht das Haus verlasse. Und wie das so ist, ist man immer auf der Suche nach DEM perfekten Produkt.

Immer häufiger stieß ich dann zum Thema Puder auf einen, der vor allem von den amerikanischen Youtubern erwähnt und gelobt wurde, das MAC Mineralized Skinfinish Natural. Für happige 28 Euro wurde es dann nach einer Beratung und Probeauftragung am Counter mein erstes MAC-Produkt, der Farbton ist Medium Plus.

Als es mir im Douglas aufgetragen wurde, wirkte die Haut sofort samtig und ebenmäßig, zu Hause bekomme ich dieses faszinierende Ergebnis leider nicht hin, obwohl ich mir sogar noch den Pinsel kaufte, der im Laden benutzt wurde (187er).

Es ist schon so, dass das Puder die Haut nicht staubig trocken hinterlässt, sondern leicht samtig und weichzeichnend. Auch hat es eine mittlere, schichtbare Deckkraft, die für unproblematische Haut sogar ohne Make-Up ausreichen könnte. Wenn man es mit einem Schwämmchen aufträgt, soll es noch deckender wirken.

Für mich gibt es aber 2 große Minuspunkte. Zum einen mattiert mir das Produkt nicht lange genug. Nach spätestens einer Stunde glänzt meine T-Zone wieder. Zum anderen finde ich den Preis einfach zu hoch. Wenn wenigsten die Verpackung noch hübsch oder mit Spiegel wäre, aber auch die finde ich einfach nur normal.

Für mich ist dieses Puder kein Hype-Produkt, ich bin fest davon überzeugt, dass man auch in der Drogerie ein ähnliches Produkt (natürlich für weniger als die Hälfte des Preises) bekommt. Ein Anwärter für mich ist z.B. von L´oreal das perfect match Mineral-Puder. Man muss bei der Dosierung mehr aufpassen, weil die Gefahr, zu gepudert auszusehen größer ist als bei dem MSF, dafür ist es aber viel günstiger. Die Deckkraft ist stärker und dementsprechend ist der Glow etwas geringer, aber mit etwas Thermalwasser darüber lässt sich das gut verändern.

Und was ist das Fazit? Jetzt würde ich gerne das Blotpowder ausprobieren....grrrrr, Opfer!



Habt ihr eine Puder-Empfehlung? Schönen Tag wünscht euch Andrea!


Mittwoch, 19. Dezember 2012

Kleiner DM Haul

Hallo ihr Lieben,

3 kleine Einkauftipps, falls ihr die nächsten Tage nochmal in den DM kommt:

Bei Jessa Hygieneartikeln (Binden, Slipeinlagen) sind momentan P2-Beigaben wie z.B. Lidschatten oder Lippenstifte dabei. Angeblich gibt es auch Alverde Beigaben, die gab es bei uns leider nicht.

Von Alverde gibt es eine limitierte Flüssigseife Mandel Karamell, also genau das Richtige für Süßriecher wie mich und vielleicht manche von euch.

Und dann konnte ich nicht vorbei gehen an dem Cream to Powder Blush Coral -al -al -al aus der Catrice Siberian Call LE. Sowohl die Farbe, als auch die seidige Textur haben mich angesprochen.




Einen schönen Tag wünscht euch, Andrea!

Sonntag, 16. Dezember 2012

Sonntagsfüller

Gelesen: John Katzenbach: Der Fotograf, aussortierte Zuhause Wohnen Zeitschriften meiner Schwester (ich liebe Wohnzeitschriften, vor allem, wenn ich sie nicht bezahlen muss, manche sind ja so unverschämt teuer)
Gesehen: Mr. Sunshine, der versucht, vom Sofa aus 5 Autos bei Stefan Raab zu gewinnen (hat übrigens nicht geklappt)
Gehört: Weihnachts-CD, die es mal fürs Blutspenden gab. Ich nerve alle mit meiner Liebe zu Weihnachts-CD´s.
Getan: gearbeitet, Weihnachtsgeschenke sortiert
Gekauft: Rock meets Classic CD von Tchibo, Bilderrahmen in Mint beim Dänischen Bettenlager
Gegessen: Salat, Erdnüsse, Mohrenköpfe, selbstgemachte Choko Crossies
Getrunken: Latte Macchiato, Grüner Tee Ingwer Lemon von Teegarten
Geplant: Nächste Woche auf den Weihnachtsmarkt und zum Geschenke kaufen nach Paderborn mit tollen Menschen
Gefreut über: Wir haben jetzt tatsächlich einen Kaffevollautomaten, ich kanns noch nicht glauben
Gedacht an: 2 Arzttermine am Montag, die bestimmt unangenehm werden. Leberflecken und Skalpell sage ich nur...
Gerochen an: Vera Wang: Princess Night (naja)
Gesorgt um: Krankes Kaninchen mit Fresskrise (so nannte der Arzt es tatsächlich, hört sich nicht dramatisch an, war es aber, armer Luddi)


Einen schönen 3. Advent wünscht euch Andrea!

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Review: Bourjois Healthy Mix Foundation

Heute habe ich ein Make up geleert, und zum ersten Mal bin ich nicht erleichtert, sondern habe mir schon vor einiger Zeit Ersatz auf Reserve besorgt, weil ich etwas Panik vor dem Moment der absoluten Leerung hatte. Es geht um die Bourjois Healthy Mix Foundation im Farbton 54 Beige..


Zum ersten Mal gesehen habe ich sie bei englischen Youtube-Gurus, im Urlaub auf Fuerte durfte sie dann mit. Wenn man nicht in der Nähe von Budni oder dem europäischen Ausland wohnt, ist es etwas schwierig sie zu kriegen. Bei ASOS kann man Glück haben, aber ich habe dort noch nie was bestellt.

Das Produkt kommt in einem sehr gut funktionierenden Pumpspender, man kriegt wirklich alles an Produkt aus der Packung, ohne gegen Ende quetschen oder gar aufschneiden zu müssen.

Mir reicht ein Pumpstoß aus, die Konsistenz ist flüssig aber nicht wässrig und lässt sich sehr gut sowohl mit Pinsel, als aber auch (meine Variante) mit den Fingern verteilen. Die Ergiebigkeit ist tadellos und die Deckkraft würde ich als mittel beschreiben, sie gleicht Unregelmäßigkeiten und Rötungen gut aus, ohne aber Häarchen oder trockene Stellen zu betonen. Ich finde das ist ein großer Vorteil. Ich kann sie dadurch mit den Fingern unkompliziert auftragen ohne viel verblenden zu müssen. Nachlässigkeiten fallen aufgrund der natürlichen Deckkraft nicht groß auf und man sieht nie zugespachtelt aus. Sie dunkelt überhaupt nicht nach und auch das Finish spielt wahrscheinlich bei der Natürlichkeit eine Rolle, es ist nämlich nicht stumpf-matt sondern leicht glowy, aber keinesfalls speckig glänzend.

Der Farbton ist für mich super, weil er in keinster Weise rosa- oder rotstichig ist, sondern, so wie ich es brauche, gelbstichig.

Der Miniklecks reicht mir schon aus

Den Halt empfinde ich als wirklich gut, auf der Packung wird mit 16 Stunden Halt geworben, solange braucht sie bei mir nicht zu halten, aber es könnte funktionieren. Sie wurde bisher auch nie fleckig.

Keine Ränder o.Ä. zu sehen!


Meine Haut fühlt sich nach Benutzung weich und durchfeuchtet an, und obwohl sie einen angenehmen, leichten Pfirsichgeruch hat, vertrage ich sie trotz meiner sensiblen Haut gut. Codeckeck.info beurteilt allerdings einen Inhaltsstoff als nicht empfehlenwert und 3 als weniger empfehlenswert. Oh Weia.

Preislich habe ich auf Fuerte mit ca 18 Euro ziemlich viel bezahlt, ich glaube sonst zahlt man um die 10 bis 12 Euro. Für meinen Hauttyp ist sie ideal,
ich würde sie jederzeit wieder kaufen.


Bei den mir wichtigen Punkten
-Deckkraft
-Finish
-Haltbarkeit
-Auftrag
-Ergiebigkeit
-Verträglichkeit
...schneidet sie also super ab. Allein die Möglichkeit der Beschaffung ist leider etwas schwierig. Aber wir Freaks nehmen doch eine kleine Reise ins Sephora nach NL liebend gerne in Kauf, oder wie seht ihr das?? Interessiert euch auch eine Review zur Bourjois Serum Foundation?

Einen schönen Tag wünscht euch Andrea!

Sonntag, 9. Dezember 2012

Weg und rein am 2. Advent

Schneeflöckchen, Weißröckchen...
Wenn ich nicht aus dem Haus muss liebe ich es, wenn es richtig ordentlich schneit, und das ist gerade der Fall hier bei uns in Nordhessen. Ich finde Schneee muss an den Adventstagen und an Weihnachten einfach sein.

Während und nach meines winterlichesn Bades heute morgen habe ich 3 Produkte aufgebraucht, die ich euch direkt zeigen möchte, weil alle drei wirklich gute Produkte sind:

  • Le Petit Marseillais Amande Shampoo: Dass ich auf Mandelgeruch stehe, dürfte inzwischen kein Geheimnis mehr sein. Der Geruch dieses Shampoos ist perfekt, es gibt viel Feuchtigkeit, ist also nichts für fettiges Haar. Ich würde es nachkaufen, wenn ich mal rein zufällig nach Frankreich kommen würde...



  • Neutrogena Körperlotion Sensitiv: Alleine schon, dass das Produkt in einem Spender kommt, ist super. An der Pflegewirkung kann ich auch überhaupt nichts aussetzen. Ein weiterer großer Pluspunkt ist, dass kein Parfüm enthalten ist.


  • La mer Flexible Vollmeersalz: Meersalzbäder finde ich generell gut. Dieses hat sich super aufgelöst.


  • Heute morgen neu bei mir aus dem besten Adventskalender ever der lieben Mescalera eingezogen, Lush Snow Fairy limitiertes Duschgel. Mein Gott riecht das krass nach Kaugummi. Ich weiss ehrlich gesagt noch nicht ganz genau, was ich davon halten soll, es riecht schon ziemlich künstlich, wie das bei vielen Lush-Produkten ist. Und dann ist auch noch Glitzer drin! Mal sehen, ob sich Liebe oder Hass entwickeln wird.


  • Und dann habe ich mir gestern noch dieses schöne Motivations-Schild gekauft. Finde den Spruch super!


Ich wünsche euch einen besinnlichen Adventssonntag mit leckeren Plätzchen und dampfendem Kakao! Eure Andrea.

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Winterlieblinge

Bei mir erkennt man nicht an meiner Garderobe die kühlere Jahreszeit, sondern an den Produkten, die in der Dusche stehen.
 

  • Fa Sensual & Oil mit Argan- Marula- und Mandelöl: Riecht lecker nach Vanilleblüte.
  • Soap & Glory Flake Away Peeling. Mein absolutes Lieblingspeeling. Enthält auch Mandelöl und riecht total gut, aber schwer zu beschreiben. Eine Mischung aus warmer Süße und leichter Frucht.
  • TBS Almond Shower Gel. Purer Marzipangeruch, I love! Das Fa sollte mein Drogeriedupe hierzu werden, hat aber leider nicht geklappt.

  • Nach der Dusche TBS Almond Body Butter. Gibt es leider immer nur im Sale, kann ich nicht verstehen. Super Marzipan Geruch passend zum Duschgel und Hammerpflegewirkung. Auf dem Bild seht ihr meine letzte gebunkerte Packung aus dem letzten Jahr.
  • alessandro Good Luck Handcreme. Leider limitiert und es riecht, oh Überraschung, nach Marzipan!! Die Hände werden aber auch toll seidig und das Produkt zieht megaschnell ein. Auch hier meine letzte gebunkerte Packung.
 
 
  • Zu guter Letzt ein schon etwas älterer Schnapper aus TK-Maxx: Thierry Mugler Angel Innocent Eau de Parfüm in einer tollen Verpackung. Zum Sprühen drückt man oben auf einen glitzernden Stern. Ach wie ich auf Kitsch stehe...Der Geruch, was soll ich sagen, diesmal eher Schokolade.
 

Während des Schreibens bin ich übrigens total von meinem automatischem Raumspray von DM (riecht nach Weihnachtsplätzchen) erschreckt worden. Ich brauche keine Horrorfilme, bei mir reicht ein unangekündigtes Spritzgeräusch!

Bis die Tage, eure Andrea!

PS an Mescalera: Gute Besserung und danke für das heutige Türchen: Hello Kitty Schlüsselanhänger!

Freitag, 30. November 2012

Renovierungs-Chaos


Momentan ist es hier auf dem Blog leider etwas ruhig, weil bei mir das Chaos herrscht.
Renovieren, Arbeiten, Baumarktbesuche, all das lässt mir momentan wenig Zeit für meinen Laptop und Beachwalk. Aber das Gröbste ist durch und spätestens übermorgen gehts weiter!!

Sucht übrigens jemand von euch ein unglaublich bequemes, quasi neues Rattansofa mit passendem Sessel? Ich muss es leider verkaufen, weil der Platz für einen Esstisch genutzt werden muss.

Bis dann, Andrea

Samstag, 24. November 2012

Aufgebraucht zum November

Bin momentan im Aufräumfieber, daher muss mein Kosmetik-Müll-Sammeltütchen mal wieder geleert werden. Wer jetzt spannende, außergewöhnliche Dinge erwartet, braucht nicht weiterlesen, alles normales Standard-Zeug.

Reinigung:
  • Isana Med Soft Dusche, silikonfrei, seifen- und alkalifrei, parabenfrei. Manchmal denke ich, dass soviel Kosmetik mit tausenderlei Inhaltstoffen einfach nicht gesund sein kann, und benutze dann solche Sachen, die mir minimierte Inhaltsstoffe suggerieren.
  • Ebelin Feuchte Waschlappen Ultra Sensitiv für zwischendurch
  • Sagrotan Healthy Touch Nachfüller für den No-Touch Seifenspender, Sorte Aloe Vera. Wenn das Zeug nicht immer so teuer wäre, ca 3 Euro für Handseife ist echt happig. Habe den Seifenspender letztes Jahr zu Weihnachten bekommen. Benutze ihn aber nicht für jedes Händewaschen.

Handcreme:

  • Nivea pure & natural. Sie hat lange durchgehalten, jetzt hätte ich nicht mehr länger durchgehalten und bin froh, dass sie alle ist, und ich mal was neues ausprobieren kann (aus meinen umfangreichen, gehorteten Vorräten versteht sich).
  • Hand san 5% Urea. Hat hauptsächlich Mr. Sunshine benutzt, ich durfte zwischendurch mal testen, hat mir gefallen.

Gesicht:

  • RdL Sensitive Tagescreme mit DMS und Urea. Ein solides Nachkaufprodukt.
  • Balea Aqua Augen Roll-On. War in Ordnung, ist aber nicht sehr reichhaltig. Für die wärmere Jahreszeit unterm Tages Make-Up aber gut benutzbar.

Haare:

  • Swiss O Par Trockenshampoo. Für den "Fett-Haar-und-absolut-keine-Zeit-Super-Gau". Reinsprühen, mit dem Handtuch durchrubbeln und die Haare sehen mit etwas Glück nicht Karl Lagerfeld weiß, sondern einfach nur etwas weniger fettig aus. Der Geruch ist nicht schön und ich möchte gerne mal ein anderes ausprobieren, habt ihr einen Tipp?
  • Schwarzkopf Gliss Kur Ultimate Repair Soforthilfe Intensivkur. Gehört zu den besten Kuren, die ich bisher hatte.


Baden:

  • tetesept Ägyptisches Kleopatra Bad mit Milch, Honig und Mandelöl. Hat einen angenehm dezenten Mandelgeruch und bildet einen leichten Schaum, der aber vergeht.
  • Dresdner Badeessenz mit Honig und Mandel. Riecht sehr intensiv nach Honig und schäumt überraschend viel. Ich würde nächstes Mal aber eher zum Kleopatra Bad greifen.


Und ab in die Tonne!
Einen schönen Sonntag wünscht euch Andrea!








Mittwoch, 21. November 2012

Tag: 8 Dinge zum Thema Winter

Die liebe Maria Urlaub hat uns getaggt. Es geht um 8 Dinge zum Thema Winter.

  • Im Winter werde ich zur Spannerin. Ich liebe es, mit die Fensterdeko anderer Menschen anzuschauen, und das geht ja in der dunkleren Jahreszeit bei Innenbeleuchtung besonders gut. Aber auch winterlich dekorierte Schaufenster finde ich toll.
  • Sobald die kältere Jahreszeit losgeht, sammeln sich in meinem Schlafzimmer große Kartons mit den ersten Weihnachtsgeschenken. Ich liebe es, Geschenke zu besorgen.
  • Seit meinem Berlinwintertripp letztes Jahr bin ich Mützenfan. Ich finde, dass Mützen mir nicht besonders stehen, aber beim Warten auf öffentliche Verkehrsmittel war es so kalt, dass ich mir eine zugelegt habe. Man friert dann wirklich weniger.
  • Ein Kamin in der Wohnung ist toll, aber ich hasse es, Holznachschub von draußen holen zu müssen, bibber. Genauso hasse ich kalte Lenkräder vom Auto, auch bibber!
  • Als Kind bin ich gerne auf dem großen See den wir hier haben Schlittschuhgelaufen. Inzwischen hätte ich Angst einzubrechen und überlege immer, ob eine Schwimmweste einen beim Einbrechen retten könnte. Nicht dass ich dann eine anziehen würde, aber theoretisch...
  • Schneeflocken faszinieren mich. So viele auf so wenig Quadratmetern. Was die Natur alles kann!
  • Ich mag Heißgetränke. Vor allem im Winter werden die dann mit Sirup wie z.B. Karamell verfeinert. Jedes Jahr im Winter wünsche ich mir einen Kaffevollautomaten für den perfekten Milchschaum.
  • Meine Kaninchen lieben Schnee. Erstmal sind sie völlig verwirrt was das ist, dann erinnern sie sich und schlagen Haken und rennen wild im Kreis.
Letzten Winter in unserem Garten


Ich tagge Darya von http://my-little-beauty-bag.blogspot.de/.

Auf einen schönen Winter! Eure Andrea.

Montag, 19. November 2012

Eine teure, schöne Stunde am Vormittag

Heute hatte ich mal wieder einen Termin bei meiner Kosmetikerin. Wenn man vom schmerzhaften "ausreinigen", schon alleine dieses Wort ist doch schon abstoßend, mal absieht, war es so schön kuschelig auf der beheizten Liege, mit Decke, Kerzenlicht und Entspannungsmusik. Wenn dann noch das Bedampfungsgerät leise vor sich hin gluggert, die Masken und Wässerchen lecker duften, hach wie herrlich.

Der interessante Teil ist dann der Gang zur Bezahlung, wo dann neben der Kasse alle schönen neuen Kosmetika liegen und schreien: "Andrea nimm mich mit, du brauchst mich, du willst mich!". Naja, ganz so krass ist es dann doch nicht, aber wenn dann Neuigkeiten von meiner Lieblingsmarke zum Probierpreis angepriesen werden, dann wirds...teuer. Und man muss ja schließlich auch an Weihnachten denken!



Um welche Lieblingsmarke es sich mal wieder handelt ist ersichtlich: La mer.
Links oben im Bild ist eine Packung La mer Vollmeersalz. Ansich nichts spektakuläres, man kann es für Bäder, als Peeling oder für Kompressen benutzen. Da es komplett rein, also ohne Zusätze ist, könnte man sogar damit Kochen. Aber wenn ich die Wahl zwischen Kochen oder Baden habe, nehme ich selbstverständlich letzteres. Es wird sich zeigen, ob ich einen Unterschied zu den Drogeriesalzen feststellen kann. Kostenpunkt ca 4 Euro.

Rechts oben und unten im Bild, mit dem charmanten Tannenbaum, ein typischer Haben-Will-daher-nicht-nachgedacht-Kauf. Es handelt sich um das La mer Supreme Natural Lift Anti Age Fluid, jawoll.



Ausgepackt und ohne Tannenbaum sieht es dann so aus:


 
Ich habe momentan 2 Seren in Benutzung, und auch dieses Fluid soll als Ergänzung zur normalen Pflege benutzt werden. Ich muss also zunächst mal ein angebrochenes aufbrauchen. Da es selbstverständlich/natürlich/auf jeden Fall ein Sonderpreis war, an den ich mich leider nicht mehr erinnern kann (aber ich glaube etwas über 20 Euro für 15 ml), durfte es auch mit. Es ist Meeresschlick-Extrakt drin, wie in meinen Lieblingscremes von der Marke auch.
 
Und dann habe ich noch ein Weihnachtsgeschenk für die liebe Mescalera gekauft (selbstverständlich habe ich mir das Produkt auch noch gekauft...). Damit sie nicht genau sehen kann was es ist, habe ich nur den oberen Teil der Verpackung fotografiert, aber der sieht doch schonmal vielversprechend aus, oder:



Gott sei Dank habe ich bisher noch keine Werksverkauf-Adresse von La mer gefunden, dann wäre ich echt pleite glaube ich.

So, jetzt muss ich erstmal wieder Geldverdienen gehen. Einen schönen Tag wünscht euch Andrea!

Freitag, 16. November 2012

Gesichtsserum von Isabelle Lancray

Eine Kosmetikmarke, die es schon seit über 65 Jahren gibt und die ich bei meiner Kosmetikerin gefunden habe, heisst wie ihre Gründerin Isabelle Lancray.

Man kann zwischen 11 verschiedenen Produktlinien auswählen, die auf unterschiedliche Hautzustände und Pflegeziele ausgerichtet sind.

Da meine Haut leider oft gerötet und gereizt ist, wurde mir die Zensibia-Linie empfohlen, die die natürliche Balance der Haut wieder herstellen soll. Alle Produkte dieser Linie erfüllen die Kriterien des "Nature-Inside" Siegels. Asiatische Pflanzenwirkstoffe wie etwa Lotus, Kudzdu und Granatapfel wirken antioxidativ und beugen stressbedingten Hautirritationen vor.
Ein Produkt dieser Pflegelinie ist das Zensibia Ultrazen ausgleichende Cremeserum, das ich wirklich sehr gerne benutze.


All diejenigen unter euch, die jetzt nicht an einer biolehrbuchartigen Beschreibung der Inhaltstoffe interessiert sind, bitte einen Absatz überspringen!

Das Serum besitzt eine auf Lecithin basierende Emulsionsmatrix und zusätzlich natürliche, pflanzliche Öle. Neben den schon erwähnten asiatischen Pflanzenwirkstoffen sind neuartige Trägerwirkstoffe beinhaltet (Ceraparts), die hauptsächlich aus membranstabilisierenden Ceramiden (Reparaturmörtel) und stärkenden Granatapfelwirkstoffen bestehen. Eine Kombination aus weißem und blauem Lotus sowie Magnesium bewahrt vor den Zeichen der Hautalterung, verfeinert Linien und schützt vor Irritationen. Für „Hautruhe“ wird auch gesorgt, und zwar mit Hilfe von Kudzubohnenextrakt. Wer an einer ausführlichen Beschreibung interessiert ist, kann sich nochmal auf der Homepage der Firma schlau machen (www.lancray.de).

Die Inhaltstoffe scheinen ausgetüftelt und hochwertig zu sein, was mich interessiert, ist erstmal hauptsächlich der Effekt, den ich sehe und fühle, dazu gleich mehr.

Das Serum hat eine angenehme, leicht zu verteilende Cremekonsistenz, der Geruch ist dezent. Ich benutze es abends unter der normalen Nachtcreme, habe aber gerade gelesen, dass man es auch tagsüber benutzen kann.

Am morgen nach der Benutzung fällt direkt auf, wie gut die Rötungen, vor allem in der Wangenpartie, weniger geworden sind, und wie weich sich die Haut anfühlt. Manchmal spielt meine Haut bei der Benutzung neuer Pflegeprodukte erstmal verrückt, dass war hier nicht der Fall, ganz im Gegenteil, der beruhigende Effekt auf die Haut war tatsächlich schon ab der ersten Anwendung zu sehen. Die Inhaltstoffe scheinen also wirklich gut bei meinen Hautproblemen zu helfen.

Wie bei jedem Serum liegt der Knackpunkt leider im Preis, bei diesem zahlt man ca. 50 Euro für 20 ml. Ich hatte mir letztes Jahr in der Vorweihnachtszeit ein Probierset mit Serum, Tages- und Nachtcreme gekauft, da war der Einzelpreis dann erheblich günstiger.
Menschen mit unproblematischer Gesichtshaut können ihr Geld an dieser Stelle sparen und auf Pflege aus der Drogerie zurückgreifen, all denjenigen, die mit Rötungen und Empfindlichkeiten der Haut zu kämpfen haben, kann ich Produkte aus dieser Serie nur empfehlen, man spart ja dann dafür bei der dekorativen Kosmetik an Concealer und deckendem Make up wieder ein ,).

Einen guten Start ins Wochenende wünscht euch Andrea!

Montag, 12. November 2012

Käsekuchen für die Liebe

Heute mal ein kurzes und sehr einfaches Rezept für einen sehr leckeren Vanille-Käsekuchen.
 
 
Man braucht:
  • 1 kg Magerquark
  • 200 g Zucker
  • 150 g Butter
  • 4 Eier
  • 1 Päckchen Puddingpulver Vanille (zum Kochen mit Milch)
  • 2 Päckchen Bourbon Vanillezucker

Man macht:
  • Quark, Butter, Zucker cremig schlagen
  • Pudding- und Vanillepulver dazu geben
  • Eier unterrühren
  • alles in eingefettete Springform geben
  • im vorgeheuzten Backofen bei Umluft 180 Grad 45 Minuten backen

Sieht aus:

Kuchen ungefähr so

Dreckgeschirr ungefähr so

Und jetzt ein Suchbild. Na, wo hat er sich mit etwas Sahne geschmückt und versteckt?


Und das für einen Anlass, der in der heutigen Zeit eher selten ist.

Alles so golden...

Das Rezept ist übrigens aus meinem Lieblingsbackbuch einszwei Backen! von Kempke/Schmedes.

Einen schönen Wochenstart wünscht euch Andrea!